Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/kinderhausyoga

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ein Wagnis? Ein eigener Kinderyogablog

Hallo, mein Name ist Kerstin, ich bin 23 Jahre alt und bin Kinderpflegerin in einem Kinderhaus. In diesem Blog möchte ich mit euch meine Erfahrungen mit dem Thema Kinderyoga in der der Kita teilen. Meinen Kinderyogawerdegang kann ich euch so beschreiben: Vor ein paar Jahren habe ich angefangen mich für das Thema Yoga mit Kindern zu interessieren. Das Interesse kam während einem Yogakurs den ich selbst besucht habe. Voll Inspiriert kam ich damals aus dem Kurs und hatte das Bedürfnis, das auch mit meinen Kitakindern auszuprobieren. Der erste Schritt war, mir einiges an Fachliteratur anzuschaffen um mich erst einmal in das Thema einzuarbeiten. Danach kam dann das erste ausprobieren - in der Kita hatte ich mich auf verschiedene Enstpannungsverfahren spezialisiert und habe dort dann immer wieder Kinderyogaeinheiten eingebaut. Meine Vermutung hatte sich bestätigt - die Kids hatten richtig Spaß daran und auch da konnte ich schon erste Erfolge sehen. Als ich dann wegen Umzug anfing in einer neuen Kita arbeiten ist das Thema leider etwas eingeschlafen. Bis mich wieder der Tatendrang gepackt hatte und ich von vorn beginnen wollte. Diesmal wollte ich mich jedoch auf das Kinderyoga spezialisieren und habe mich deshalb auch bei einer Fortbildung für Kinderyoga angemeldet. Das hat mich viel weitergebracht, da alles - was in den Büchern steht - nicht immer ganz so richtig ist oder es sich manchmal nicht wirklich gut damit arbeiten lässt. Durch diese erste Kinderyogafobi hat mich dann wirklich das Fieber gepackt und ich wollte mein Wissen immer mehr vertiefen. Die Yogastunden im Kinderhaus liefen gut - aber warum sich nicht noch mehr Fachwissen aneignen?! Also fiel meine Entscheidung mich zu einem Kurs anzumelden der über zwei Wochenenden ging. Von diesem Kurs komme ich nun frisch wieder und möchte gerne mein neu angelerntes Knowhow mit anderen teilen. Auf meiner Suche im Internet nach Kinderyogablogs findet man viel und es ist ein Wagnis sich da einzureihen aber ich möchte meine Ideen so gerne an andere weitergeben und mich auch mit anderen austauschen. Hier auf meinem Blog werde ich euch immer wieder ein paar selbst erarbeitete Stunden vorstellen und euch von meinen Erfahrungen berichten. Für Anregungen, Fragen usw. bin ich gerne offen. Und jetzt - Namasté! Eure Kerstin
28.5.15 20:23


Werbung


Mein erstes Stundenbild - Spaziergang am See

Begrüßungsteil:
Lied: Ich bin da, du bist da, wir sind heut zum Yoga da...

Gespräch: Warst du schon einmal an einem See? Was hast du dort gemacht?

Bewegungsspiel durch den Raum: Ein Tag am See
(Bewegung frei durch den Raum nach Ideen der Kinder was man an einem See machen kann)

Übungteil - Yogasanas:

Ausgangsposition: Savasana/ Liegen
„Wir werden früh am morgen wach und fangen langsam an unsere Körperteile zu bewegen.“
Hin und her rollen
Zum Sitzen kommen
In die Knie kommen

Kommen zum Stehen / Tadasana
„Nun stehen wir auf und strecken uns“

„Wir machen uns auf den Weg zum See“

Vorbeuge über den Schritt / parshva uttanasana
„Am See sind Vögel die auf der Suche nach Essen sind“

„Wir sehen viele Steine am Flussufer und machen uns jetzt einmal genauso rund wie ein Stein“
Vorbeuge aus dem Fersensitz / Yoga mudra

„Auf der Wiese sehen wir viele kleine lustige Käfer die sich lustig bewegen“
Aus der Rückenlage:
- mit Beinen zappeln
- Beine heben und senken
- angezogene Beine sanft bewegen

Hundestellung / ardho muka svanasana
„Wir sehen einen Hund, der am See entlangläuft und mit seiner Nase am Boden schnüffelt“
Aus dem Vierfüßlerstand in die Hundestellung kommen
Variation: Ein Bein heben Hund pinkelt

„Der Hund läuft ins hohe Gras und macht sich klein, jetzt können wir ihn nicht mehr sehen“
Vorbeuge aus dem Fersensitz / Yoga Mudra

„Wir sehen wie sich das hohe Gras im Wind bewegt“
Bewegungsablauf im Kniestand zur leichten Rückbeuge und Seitbeuge

„Über eine Brücke laufen wir zur anderen Seite des Sees. Die Brücke wackelt ein bisschen und bewegt sich auf und ab“
Halbe Schulterbrücke in Rückenlage dynamisch

Abschluss:
„Auf der anderen Seite des Sees legen wir uns in die Wiese und spüren wie uns die Sonne wärmt“

Rückenlage oder andere bequeme Lage

Entspannungsgeschichte
„Innere Sonne“ (auf KarmaKids.de gefunden)

Wir lauschen dem Ton der Klangschale

----------------------------------------------------------------------------------

Ich hoffe mein erstes Stundenbild gefällt euch.
Für Verbesserungen bin ich gerne offen.
Viel Spaß beim Ausprobieren
28.5.15 20:37


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung